Evangelische Grundschule Gotha

zurück zur Übersicht

Dreifacherfolg für Schachschüler
Schnellschacholympiade

Am 13.06.2015 wurde in der Gedenkstätte Tivoli die bereits 7. Schnellschacholympiade in Gotha ausgetragen. Ausrichter dieses traditionellen Schachturniers waren der SC Gotha 98 e.V. und die Arnoldischule. In fünf Altersklassen wetteiferten insgesamt 31 Teilnehmer um Goldpokale und Urkunden.

Auch sechs Schachkinder der Evangelischen Grundschule Gotha beteiligten sich in der Altersklasse U10 an diesem langen ganztägigen 7-rundigen Wettkampf. Alle Kinder gingen hoch motiviert und voller Konzentration in ihre Partien, um so ihren Lernfortschritt innerhalb eines AG-Jahres unter Beweis zu stellen. Am Ende dieses anstrengenden, aber für alle Beteiligten auch sehr schönen Tages, ist dies auch prima gelungen. Mit einer Gesamtpunktzahl von 5,5 erkämpfte sich Tung Dao den Schnellschachmeister-Titel und verwies seine Schulkameraden Jonathan Schmidt (5,0 Punkte) und Lorenz Exel (4,5 Punkte) auf den Silber- bzw. Bronzerang. Dabei fiel die Entscheidung über den Sieg erst in der allerletzten Runde. In einem sehr spannenden Duell konnte hier nämlich Tung den bis dahin mit einem halben Punkt führenden Jonathan besiegen und sicherte sich damit den Goldpokal. Punktgleich auf Rang vier landete Lennard Matzek vor dem jüngsten Turnierteilnehmer Hannes Finster (4,0 Punkte). Hannes geht derzeit noch in den Kindergarten Sonnenblume und wird ab dem kommenden Schuljahr auch die Evangelische Grundschule besuchen. Schach hat er von seiner älteren Schwester Leoni gelernt, die in diesem Jahr mit ihren Mannschaftskameraden der Arnoldischule Gotha bereits sehr erfolgreich an der Thüringer Schulschachmeisterschaft in Erfurt teilgenommen hat. Den sechsten Platz erkämpfte Fabienne Schuchardt (3,0 Punkte) und auf Platz sieben landete Janek Sust (1,5 Punkte).

Herzlichen Glückwunsch euch allen. Ich bin sehr stolz auf euch. Weiter so! Bedauerlich ist allerdings, dass die Gesamtteilnehmerzahl am Turnier in diesem Jahr relativ niedrig war, was die Frage aufwirft, ob einige andere Schulen mit Schachangeboten diesen Leistungsvergleich vielleicht scheuen. Bleibt zu hoffen, dass sich beim nächsten Mal wieder mehr Spieler anmelden, denn ein solches Turnier lebt auch durch zahlreiche Konkurrenz in den einzelnen Spielklassen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Rehbein von der Gedenkstätte Tivoli, an die mitgereisten Eltern und die vielen fleißigen Helfer unter den Schülern des Arnoldi-Gymnasiums.

Lutz Herrmann (Leiter Schach-AG Evangelische Grundschule Gotha)

IMG_4536IMG_4545IMG_4546IMG_4605IMG_4607