Evangelische Grundschule Gotha
Integrative Schule

Wir verstehen unsere Schule als Erfahrungsraum, in dem man in altersgemischten Stammgruppen gemeinsam leben und lernen kann. So werden Gleichheit und Verschiedenheit erlebt und Unterschiede als wertvoll erfahren.

In einer Stammgruppe mit ca. 23 Kindern lernen 3 Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf.

Bei uns können Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf lernen, wenn unsere Schule den geeigneten Lernort darstellt. Förderbereiche sind: Sehen, Hören, körperliche/ motorische und geistige Entwicklung, Emotionalität, Sprache und Lernen.

Wir versuchen, sowohl begabten Kindern als auch solchen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in ihren unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden. Wichtig ist es uns, die Stärken der Kinder zu erkennen, sie weiter zu fördern und ihnen Hilfen zu geben, um ihre Schwächen zunehmend auszugleichen.

Alle Kinder lernen gemeinsam im Unterricht lernzielgleich oder lernzieldifferenziert. Innere Differenzierung und handlungsorientiertes Lernen sind dafür die wichtigsten Rahmenbedingungen. Differenzierung schließt aber auch das Lernen in Kleingruppen oder gezielte Einzelförderung mit ein.

Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf erhalten durch unsere SonderpädagogInnen ein Eingangsgutachten, wenn sie an unsere Schule kommen und ein Übertrittsgutachten für eine weiterführende Schule.

Ein wichtiger Punkt ist das Erlernen lebenspraktischer Kompetenzen. Das selbstständige Kleiden, Essen, Hauswirtschaft oder das Erledigen von Diensten zur Erhaltung der Sauberkeit und Ordnung des Stammgruppenraumes sind fester Bestandteil des Tagesablaufes.

Die Lerngruppe wird begleitet durch drei Pädagogen, einer GrundschullehrerIn, einer SonderpädagogIn und einer ErzieherIn.

Damit der gemeinsame Unterricht weitergeführt werden kann, wurde die Christliche Integrative Reformpädagogische Regelschule Gotha gegründet.

Weitere Informationen unter:
www.evangelische-regelschule.de